Wildlife-Tour & Fotosafari

Artenreichtum in den Neotropen

Auf dieser Reise werden Sie die außergewöhnliche Vielfalt der Flora, vor allem aber der Fauna Costa Ricas intensiv kennenlernen.

Trotz ihrer Schönheit und Relevanz für das Leben auf unserem Kontinent ist ein Großteil der Artenvielfalt Costa Ricas bedroht. Daher werden wir Ihnen nicht nur bedrohte Tierarten vorstellen, sondern wir werden Sie auch in ausgewählte Artenschutzprojekte führen, wo engagierte Wissenschaftler und Naturschützer ihre erfolgreiche und kreative Arbeit vorstellen. Unsere Reiseleiterin und Diplombiologin Christine Figgener arbeitet selber in zwei der Projekte, die wir besuchen, mit.

Die Reise eignet sich ebenfalls für Fotografen, denn Sie werden vielerlei Gelegenheiten haben, Tieraufnahmen zu machen!

Einzigartige Höhepunkte:

  • Bootsfahrt durch Mangroven und Beobachtung zahlreicher Vögel wie Pelikane, rosarote Löffler sowie Krokodile
  • nächtliche Eiablage von Schildkröten am Strand von Ostional
  • Wal- und Delfinbeobachtung im Golfo Dulce
  • Besuch einer Wildtierauffangstation, die verletzte Affen, Faultiere u.a. versorgt
  • Besuch der Bribri-Indianer u. Aufklärung über die Verwendung von Heilpflanzen

Die Reise beginnt mit einem Ausflug zum Vulkan Poás, der nicht weit vom ersten Hotel El Marañón entfernt liegt. Am nächsten Tag fahren wir über den Golf von Nicoya auf die Insel Chira und weiter durch Mangroven zur Halbinsel Nicoya in das Waldreservat Monte Alto, wo wir Büllaffen hören und Orchideen sehen können.

Die nächste Station ist der Nationalpark Ostional, wo wir Meeresschildkröten sehen und vieles über den Schutz dieser Tiere lernen. Danach geht es weiter an die südliche Pazifikküste zur Halbinsel Osa. Auf dem Weg dorthin können wir Aras und Krokodile beobachten und besuchen den Nationalpark Marino Ballenas. In Osa lernen wir den Regenwald und seine Bewohner kennen. Dazu gehören z.B. der Pfeilgiftfrosch und der Tucan. Im Golfo Dulce werden wir bei einer Bootsfahrt Delfine und Wale beobachten.

Von der Pazifikküste geht es an die Karibik. Auf dem Weg dorthin machen wir Halt bei einem Indianerstamm und fahren weiter in das Bergdorf San Gerardo de Dota. Dort können wir mit Glück den berühmten Quetzal-Vogel sehen. Weiter geht es zu einer Schlangenfarm und je nach Jahreszeit nach Tortuguero oder ins Reserva Pacuare bevor wir an der Karibik in Cahuita ankommen. Dort lernen wir den Nationalpark kennen und können am Strand vor dem türkisblauen Meer relaxen. Danach geht es - wenn Sie nicht am Strand verlängern - zurück nach San José.

(zum Vergrößern bitte anklicken)